VEGANOLI UND SO

Es ist nicht die Zeit für den grossen Schandudel, der hier üblicherweise verkündet wird. Zu wirr ist das Weltbefinden und zu unbequem für eine freudige Sicht nach vorn. Doch gerade der Blick in die Zukunft angesichts des grauenvollen Geschehens - für das wir keine klaren Worte finden - wichtig und deshalb wollen wir dennoch die Blubberbläschen, die aus der Gerüchteküche an der Mülhausi rausplatzen, mit euch teilen.


ZUM GEBLUBBER:

LIDOLICIOUS: Am 15. April werden sich die Luken des Lidos öffnen wie die Blüten einer Osterglocke und den Duft frisch gezapften Biers, Säften und allerlei kulinarischer Köstlichkeiten übers Lysbüchel strömen lassen, auf dass ihr Bienchen uns mit eurer Anwesenheit beglückt. Im mittlerweilen gewohnten lido splendido Stil werden wir euch, mit einem Ellbogen auf dem Tresen lässig anlehnend, noch etwas bleich vom Winter mit einem freudigen Hallo und jeder Menge Schnackserei begrüssen.

Wir haben nochmals eine Schippe draufgelegt, oder wie Valentin sagt:

“Ei Stei nachem andere”

VEGANOLI

....Vielleicht auch mit Tofu in all seinen Variationen, denn Fabio hat es tatsächlich geschafft: Er hat Sojabohnen organisiert, das Passiertuch eingespannt, den Yazıcılar L6DIV eingesteckt - die meisten kennen das Gerät einfach als “Hummusmaster” - dann ordentlich rumsrums bingbang und Nigari, ein zwei Sprüche aus Bibi Blocksberg aufgesagt und ta-dah: Tofu. Mit dem haben wir dann den Ricotta in unseren Füllungen substituiert und die Ravioli heimlich Zia Giuseppina untergeschoben und die wollte sogleich das Rezept, um am Mittwochsmarkt auf der Piazza Cinzia, Carlotta, Mariella und Francesca davon zu erzählen. Und da war es aus mit “Eure Veganerei kommt mir nicht auf das rot-weiss karierte Tischtuch!”



CALA O BAIA

Und manchmal erzählt uns die ehrenwerte Zia Giuseppina aus ihrer Kindheit. Termoli und die Feiereien im Cala dei Longobardi. Und so wie ihre Augen dabei leuchten, ist der Glanz in die unseren übergegangen und wir sind drauf und dran, uns unser eigenes Cala dei Longobardi zu basteln. Vielleicht nicht so weit weg, und alles ganz anders, als man das von uns gewohnt ist, aber: 1. Strandbad am Wasser und 2. vielleicht sogar mit Club, Bar und Restaurant! Mehr dazu können wir noch nicht sagen.

Warum die Herangehensweise bei diesem Projekt etwas anders ist und was das Ganze mit Voltaren zu tun hat, dazu demnächst mehr.


KALTGEPRESST

Mit langem Warten auf Ersehntes haben wir ja mittlerweile Erfahrung: Dieses mal sind es Textilien. Denn während Yannick schon vor einiger Zeit mit seiner Transferpresse und Freudentränen in den Augen durchs Filet gehüpft ist wie Gigi Buffon 2006 durchs Olympiastadion, fehlt es uns leider an Kleidern. Da diese ethisch korrekt, bio und gut geschnitten sein müssen, sind wir froh um jeden Tipp für solch Equipment. Denn die Lieferzeiten für eben diese sind länger als Zia braucht, um ihre sugo einzukochen. Bedeutend länger!


OIL YOU NEED

Ein zeitiger Besuch unseres Webshops lohnt sich trotzdem, denn soviel Olivenöl ist auch nicht mehr übrig und besser, man ergattert sich gleich noch ein, zwei Kanisterchen. Denn oil is all you need, und "ergattern* so ein schönes Wort!

schaut zu euch und zu anderen!

A presto

La Squadra

126 Ansichten