top of page

Cari Amici

Zweimal geblinzelt und - zack! - schon sind die Ideen des März vorbei gehuscht und der Frühling linst um die Ecke! Zwischen den beiden Wimpernschlägen hat es allerdings wieder kräftig gerumpelt und getrommelt an der Mülhauserstrasse:

Aber bevor wir die Neuigkeiten in die wärmende Frühlingssonne rufen, einen fetten Shoutout mit tiefer Verneigung und zweifachem Huttrick für all die wunderbaren Menschen, die sich immer wieder die Klingel am Filet zu nutzen machen, um uns mit ihrer Selbstlosigkeit zu beehren und einfach mal bei irgendwas helfen. Einfach so zwischendurch, einfach so hier und da. Da steigt uns gleich etwas Flut in die Glubscher, so schön ist das und so dankbar sind wir! Für die Hilfe, die Schwätzchen, die Mätzchen und die Freunde! Danke von ganzem Herzen!

>> EINSCHUB DER REDAKTION:

An dieser Stelle ist jetzt gopfriedli nonemol Zeit für einen Einschub. Denn ein ganz besonderer Dank, eigentlich ein tosender Applaus, gebührt jetzt einfach mal und ausschliesslich unserem Newslettertexter. Dieser Typ, wir nennen ihn hier mal Archibald Färber*, ist gerade Vater von einem ninjamässig anmutenden Bruno-san geworden, ist Raviolifan seit erster Stunde und berührt unsere Herzen mit Texten wie den obigen und den folgenden. Färber ist Lehrer und bricht schriftlich gern aus seinem Alltag aus, wobei der gerade eh korrumpiert ist. Also der Alltag. Also wegen Bruno. Wäre sein Leben nicht so sauber verlaufen, wäre Färber auch als verkorkster Hula-Hawaiimusiker am Strand von Emerald Beach in North Carolina glücklich geworden. Aber dem “Howdy Beach House” hat er ein Baumgartnerhaus vorgezogen. Uns ist’s mehr als recht! Archibald du bist uns unglaublich viel wert! Wir lieben dich Brudi!

*Name der Redaktion bekannt.

EINSCHUB ENDE <<